Die Wichtigkeit der Schuhwahl beim Training

Wir sehen immer noch Leute in der Turnhalle, die alle Arten von Grundübungen (insbesondere Kniebeugen) in Laufschuhen durchführen. Schlechte Trainingsschuhe können jedoch fatale Folgen haben. Heute zeige ich Ihnen, welche Schuhe für jedes Training geeignet sind und worauf Sie bei der Wahl des richtigen Schuhs für Ihren Sport achten sollten.

Eine kleine Warnung gleich zu Beginn: In diesem Artikel werde ich nicht im Detail auf den Schuhtyp eingehen, der zu verschiedenen Fußformen usw. passt. Dies ist besonders wichtig für Ihren Sport. Dies ist auch besonders wichtig für die Leistung, aber es wäre außerhalb des Anwendungsbereichs dieses Artikels. Ich konzentriere mich mehr auf die allgemeine Auswahl an Schuhen für verschiedene Sportarten im Fitnessbereich (Laufen und insbesondere Krafttraining).

Welche Schuhe sind für das jeweilige Training zu wählen?

Beim Laufen

Gerade beim Laufen ist der richtige Schuh unerlässlich, um Verletzungen und Langzeitschäden zu vermeiden.

Neben dem Profil und der Häufigkeit des Trainings spielen drei Faktoren eine wichtige Rolle beim Kauf von Laufschuhen:

  • die notwendige Dämpfung,
  • Stabilität und
  • die Form des Fußes oder das Verhalten des Fußes beim Gehen und Laufen.

Die erforderliche Dämpfung ist abhängig vom Gewicht, der Art und Weise, wie Sie laufen und der Form Ihres Fußes. Schwerere Radfahrer benötigen in der Regel weniger Dämpfung. Außerdem gilt hier nicht „viel hilft viel“ (wie im Falle der Stabilität), denn es kann auch zu Verletzungen führen!

Im Fitnessstudio

Im Fitnessstudio hängt alles davon ab, was Sie genau machen wollen. Wenn Sie besonders ausdauernd sind, vor allem auf dem Laufband, sind Laufschuhe definitiv eine gute Wahl.

Wenn Sie am Unterricht teilnehmen, sind klassische Schuhe fürs Fitnessstudio eine gute Wahl, da sie Stabilität in alle Richtungen bieten und Sprünge abfedern können.

Schuhe, die für das Training an klassischen Geräten verwendet werden können sowie für viele freie und funktionelle Übungen müssen die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Sie sollten stark, fest und geschlossen sein
  • Sie sollten so flach wie möglich sein, um eine stabile Position zu gewährleisten.
  • Die Schuhe sollten nicht dämpfen, da dies sich negativ auf die Stabilität auswirkt

Übungen mit besonderen Bedürfnissen

Kreuzheben:Beim Kreuzheben sollten bestenfalls flache Schuhe verwendet werden. Wichtig ist hier wieder Stabilität. Es gibt auch viele Sportler, die beim Kreuzheben gar keine Schuhe tragen.
Kniebeuge und Bankdrücken: Speziell bei Kniebeugen lohnt es sich, auf spezielle Schuhe zu setzen. Am besten wählt man hierfür entweder Powerliftung- oder richtige Gewichtheberschuhe. Der Unterschied zu normalen Fitnessstudio-Schuhen ist wie Tag und Nacht.

Im Zweifelsfall: Trainieren Sie einfach ohne Schuhe! Insbesondere Kniebeugen und Kreuzheben können auch ohne Schuhe ausgeführt werden. Deshalb sollten Sie besser gar keine tragen, als im Fitnessstudio labile Laufschuhe anzuhaben.

Crossfitting, Gewichtheben, Powerlifting etc.

Für Sportarten mit besonderen (funktionellen) Übungen, wie z.B. Crossfit, Gewichtheben und Powerlifting empfehlen wir entsprechend dafür passende Schuhe zu tragen. Mittlerweile gibt es für all diese Trainingsmethoden/Sportarten eigens entwickelte Schuhe. Das Training mit Crossfit Schuhen gibt es übrigens erst seit einigen Jahren und sieht seine Ursprünge in den USA. Die spezifischen Anforderungen an das Gewichtheben wurden bereits in den obigen Übungen erläutert.

regional